KOMPENDIUM SPORTPLATZ


KOMPENDIUM SPORTPLATZ

19,90
Preis inkl. MwSt.,
Versand: innerhalb Deutschlands Kostenfrei
 


Mögliche Versandmethoden: Kostenloser Versand, Versand EU, Versand Weltweit

Das Standardwerk rund um Sportplätze

Die Publikation informiert auf 162 Seiten über die Planung und den Bau sowie die Ausstattung und den Unterhalt von Außen-Sportanlagen. Das umfassende Werk ist aktuell zum Start-Sonderpreis von nur 19,90 Euro bestellbar.

Das KOMPENDIUM SPORTPLATZ von Stadionwelt richtet sich mit seiner praxisnahen Aufbereitung vor allen Dingen an Sportvereine und Sportämter, die sich mit dem Neu- oder Umbau von Sportanlagen befassen und die auch für die Pflege und Erhaltung verantwortlich sind.

Über die Darstellung von Standards des Sportplatzbaus hinaus ist es Stadionwelt als führendem Medium zu allen Themen der Infrastrukturen für den Sport ein wichtiges Anliegen, praxisnah und umfassend zu informieren, aber auch kompetent zu beraten. So enthält das neue Standardwerk rund um den Sportplatz neben zahlreichen Kostenbeispielen, Themen-ABCs und Info-Grafiken Gastbeiträge von anerkannten Experten und Interviews mit Fachleuten (u. a. DFB, DOSB, DLV, ADS) die mit Blick auf typische, aus der Praxis bekannte Problemstellungen, Unterstützung anbieten. Vereine, Sportämter und alle weiteren mit Außen-Sportanlagen betrauten Personen und Institutionen erfahren, wie Sportplatz-Projekte gehandhabt werden – und wie typische Fehler vermieden werden können.

Das KOMPENDIUM SPORTPLATZ ist in sechs Abschnitte untergliedert: Konzeption, Rasen, Kunststoffrasen, Leichtathletik, Tennis und Infrastruktur. Im Abschnitt Konzeption werden u.a. die Themen Kostenermittlung, Ausschreibeverfahren, Förderprogramme und Baurecht behandelt. In den Abschnitten Rasen und Kunststoffrasen geht es um Spielfelder, wie sie hauptsächlich für den Fußball benötigt werden – Das Kompendium stellt Regelbauweisen nach DIN vor sowie die Natur- und Kunstrasen-Sorten. Einen wichtigen Schwerpunkt nimmt jeweils die Beschreibung der optimalen Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen, wie zum Beispiel der Bewässerung, ein. Der Abschnitt Leichtathletik stellt den Standard-Katalog an Sportanlagen-Typen mit den Kunststoff-Laufbahnen und Einzelsportanlagen inklusive der Geräte-Ausstattung vor. Im Abschnitt Tennis werden die spezifischen Sportplatz-Aufbauten erklärt sowie als Schwerpunkt die umfangreichen Maßnahmen, die zum Erhalt der weit verbreiteten Sandplätze erforderlich sind. Der Abschnitt Infrastruktur stellt alle Einrichtungen vor, die rund um das Spielfeld von Bedeutung sind:
So die Spielfeldbeleuchtung, das Funktionsgebäude, Zuschauereinrichtungen und vieles mehr.

Themen im Überblick:

• Planung & Bau von Sportplätzen
• Finanzierung & Förderung
• Natur-, Hybrid- und Kunstrasen
• Leichtathletikanlagen
• Tennisplätze
• Multisport-Flächen
• Pflegemaßnahmen & -maschinen
• Sportgeräte
• Zuschaueranlagen
• Anzeigensysteme
• Beleuchtung
• Licht- und Lärm-Emissionen
• Funktionsgebäude
• Betrieb von Sportplätzen 

 

Konzeption

Die Herausforderungen des Sportstättenbaus
Sport-Infrastruktur muss sich immer im gesellschaftlichen Kontext bewähren.

Planung und Bau: Kostenermittlung
Planungshonorare und Baukosten werden nach festgelegten Modellen ermittelt.

„Der DFB unterstützt seine Vereine bei zahlreichen Themen“
Im Interview: Willi Hink, DFB-Direktor Amateurfußball, Qualifizierung, Schiedsrichter und Ges. Verantwortung.

Ausschreibungen: Die wichtigsten Fragen rund um Vergabeverfahren
Beitrag von Martin Seifert, Claus-Stephan Schellakowsky und Helena Gerhardt vom AI-Institut.

Fördermöglichkeiten für Sanierungen
Der DOSB listet die wichtigsten Eckpunkte zu den Fördermöglichkeiten auf.

Förderprogramme und Finanzhilfen des Bundes
Fördermöglichkeiten aufgelistet auf Bundesebene für Kommunen und Vereine im Bereich der Sportstätten.

„Ohne Sporträume kein Sport“
Im Interview: Andreas Klages, u. a. Ressortleiter Breitensport, Sporträume beim DOSB.

Die staatliche Förderung gemeinnütziger Sportstätten als Wettbewerbsproblem
Ein Beitrag von Rechtsanwalt Prof. Dr. Peter Fischer, Düsseldorf.

„Kommunen haben ein Mitspracherecht verdient“
Im Interview: Traudchen Perrefort, 1. Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS).

Die Sanierungswelle rollt – eine kommunale Sportplatzplanung ist notwendig!
Ein Beitrag von Prof. Dr. Horst Hübner und Oliver Wulf von der Bergischen Universität Wuppertal.

„Der Bauherr braucht unbedingt einen Experten als seinen Vertreter im Projekt“
Im Interview: Josef Willmes, Geschäftsführer der STRABAG Sportstättenbau GmbH.

Was kostet eigentlich...?
Beispielkosten für verschiedene Spielfeldsysteme.

Navigation in unbekannten Gewässern – Reform des Bauvertragsrechts
Ein Beitrag von Dr. Daniel Schweiger, Rechtsanwalt bei CMS in Berlin.

Erfolgreich ausgegliedert
Zwei ÖPP-Projekte des Planungsbüros Pätzold + Snowadsky im Porträt.

Sportplatzbau
Übersicht Fachbetriebe in Deutschland, Schweiz, Österreich


Rasen

Sportartspezifische Spielfeldmaße
Die Dimensionen aller Sportplätzen für Fußball und andere Sportarten.

Naturrasen: Der Weg zum perfekten Spielfeld
Auch beim Naturprodukt Rasen sind die Prozesse weitgehend standardisiert und genormt.

Kostenbeispiel: Sanierung einer Anlage mit Naturrasen-Spielfeld und Kunststofflaufbahn

Sportplatzbau: Rasentragschichten und Bauweisen
Ein Naturrasenplatz hat viel mehr Komponenten als nur die obere Rasenschicht.

Rasenmischungen: Spezielle Produkte für den Sport
Ausdauerndes Weidelgras und Wiesenrispe sind die Hauptbestandteile der meisten Sportrasen.

Spielfeldmarkierung auf Rasenflächen
Ob Trocken- oder Flüssigmarkierung – es sollten einige Qualitätskriterien beachtet werden.

Hybridrasen: Synthetische Unterstützung für das Naturprodukt
Der Markt für Hybrid-Systeme hat Dynamik entwickelt – auch für Fußballfelder außerhalb der Profi-Stadien.

Rasenpflege – alles nach Plan
Rasenspielfelder müssen regelmäßig Maßnahmen aus einem Pflegeplan unterzogen werden.

Naturrasen: Das Pflege-ABC

Düngung und Schädlingsbekämpfung
Neben den mechanischen Maßnahmen ist auch der Einsatz von Nährstoffen ein fester Bestandteil des Pflegeplans.

Spielfeldbewässerung
Es soll keineswegs, „nach Gefühl“ bewässert werden. Platzwarte können sich an einigen Richtlinien orientieren.

Regner-Anlagen: Lebensadern der Sportplätze


Kunststoffrasen

Kunststoffrasen: Planungsgrundlagen
In der Planung, im Bau und im Betrieb müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Kostenbeispiel: Umwandlung Naturrasenplatz zu Kunstrasenplatz

Technische Kriterien und Sportplatzbau
Systemaufbau und Produktmerkmale von Spielfeldern mit Kunststoffrasen.

Das Kunstrasen-ABC

Einstreugranulate – der Überblick
Wesentlich für die Qualität eines Kunstrasensystems sind auch die losen Bestandteile, insbesondere die Granulatverfüllung.

Pflege und Erhaltung
Gewissenhaft durchgeführte Pflegemaßnahmen sind auch beim Kunstrasen unbedingt erforderlich.

Maschinen für die Pflege und Reinigung
Naturrasen oder Kunstrasen: Die beste Zusammenstellung ergibt sich aus der Art der Anlage.

Rückbau und Recycling
Die Lebensdauer von Kunstrasen-Systemen ist begrenzt, sodass sich eines Tages die Frage nach ihrem Verbleib stellt.

Tennenbelag
Viele Tennenplätze erhalten nicht ausreichend sachgemäße Pflege und werden unter Wert betrieben.

Sportplatzbau: Kostenbeispiel – Umwandlung einer Tennenanlage

Ausstattung und Trainingsgeräte für den Fußballplatz

„Wir haben den Anspruch, die besten Sportgeräte zu bauen“
Im Interview: Dr. Josef Hesse, Geschäftsführer der Schäper Sportgerätebau GmbH aus Münster.


Leichtathletik
Leichtathletik-Anlagen: Planungsgrundlagen
Regelbauweisen für Kampfbahntypen und Beläge, die für unterschiedliche Verwendungszwecke gebaut werden.

Reinigung von Kunststofflaufbahnen
Sportanlagen mit Kunststofflaufbahnen und Allwetterplätzen müssen regelmäßig gereinigt werden.

„Normen können nicht alle Aspekte einer guten Planung abdecken“
Im Interview: Klaus Schneider, Vorsitzender der Fachkommission Wettkampfanlagen und Geräte beim DLV.

Ist Ihre Sportanlage verkehrssicher? Wer haftet bei Unfällen?
Rechtzeitige Vorsorge und Planung hilft im Fall der Fälle. Nutzen Sie die Möglichkeit der Delegation.

Leichtathletik: Umfangreiche Geräteausstattung
Jede Sportanlage benötigt eine Sportgeräte-Ausstattung. Diese variiert je nach Kampfbahn-Typ und Wettkampf-Niveau.

Kostenbeispiele: Ausstattung und Bau einer Leichtathletik-Anlage

Kleinspielfelder und regeloffene Anlagen
Kombinationsanlagen können nah am Training geplant werden oder vereinsungebundene Aktivitäten einbinden.


Tennis

Tennis-Anlagen: Planungsgrundlagen, Normen und Empfehlungen
Der Bau einer Anlage richtet sich nach einigen Standards und Grundprinzipien.

Tennisböden: Anforderungen und Eigenschaften
Der Sport mit der schnellen Filzkugel stellt spezifische Anforderungen an den Boden.

Sandplatz/Hartplatz/Tennis-Kunstrasen
Die typischen Outdoor-Tennisbeläge

Laykold Masters Gel: Das neue Tennisbelagssystem
Mit dem Laykold Masters GEL präsentiert das Unternehmen APT ein neues Tennisbodenbelagssystem.

Platzpflege-Equipment
Damit es Spiel, Satz und Sieg heißen kann, sind beim Tennis-Equipment mehr als nur Schläger und Bälle notwendig.

Ausstattung rund um den Tennisplatz: Produkte und Preise

Frühjahrsinstandsetzung
Vor Beginn der Freiluft-Saison wird der Belag zum Teil erneuert und aufwendig eingepflegt.


Infrastruktur

Zuschaueranlagen: Tribünen und mehr
Je mehr Publikum eine Anlage Platz bieten soll, desto mehr Aufwand ist nicht nur hinsichtlich der Tribünen zu leisten.

Temporäre Infrastruktur
Mobile Tribünen, Zelte oder Bühnen können aus dem Sportplatz ein kleines Stadion oder Festival-Gelände machen.

Das Funktionsgebäude
Das Funktionsgebäude kann viele Aufgaben erfüllen. Für die Planung gibt es Richtlinien.

Die Spielfeldbeleuchtung
Erst das Flutlicht ermöglicht eine ganzjährig intensive Nutzung der Sportanlage.

Hohe Ziele, helles Licht
Der FC Brünninghausen 1927 hat eine neue Flutlichtanlage aus dem Hause Rößler erhalten.

Konventionelle Technologie oder LED?
Bauherren müssen einerseits kalkulieren und sollten andererseits auch Information aus der Praxis einholen.

Einfriedungen, Einbauten und Zaunanlagen
Hier geht es um sicherheitsrelevante Themen sowie ein schlüssiges Konzept für die ganze Anlage.

Ausstattung: Fahrradparksysteme, Überdachung etc.

Lärmschutz: Planungsfehler vermeiden!
Wie laut eine Sportstätte sein darf, ist durch Verordnungen geregelt.

„Die Zukunft des Sports ist digital“
Interview mit Stephan Penz, Geschäftsführer Deutscher Sportausweis.

Produktübersicht: Alles für die Sportanlage

Anbieter und Dienstleister
 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preis inkl. MwSt.,
Versand: innerhalb Deutschlands Kostenfrei
 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, Sonderausgaben